Aktuelles

Krimidinner ausverkauft

Die Januar bis Juni Termine für unser Holledau-Krimidinner "Bier mit Schuss" sind mittlerweile restlos ausverkauft. Aber keine Panik! Im neuen Jahr bieten wir nochmals Termine für Herbst 2018 an. Der Vorverkaufsstart würd frühzeitig veröffentlicht.
Wer es noch gerne zu Weihnachten verschenkt hätte, kann Gutscheine bei Bürobedarf Weinmayer erwerben. Diese können dann beim Vorverkaufsstart für die Zusatztermine Anfang 2018 in Eintrittskarten für die Herbsttermine umgetauscht werden.



Spannender Abend mit einem „Schuss“ Lokalkolorit

LSK-Theater zeigt im Jubiläumsjahr 2018 Krimidinner-Reihe


„Bier mit Schuss – Ein Holledau-Krimi-Dinner“ lautet der schmissige Titel des Stückes, das eine Arbeitsgruppe des LSK-Theaters Mainburg nun nach einigen Jahren fruchtbarer Zusammenarbeit entwickelt hat. Eine abwechslungsreiche Rahmenhandlung mit einer ordentlichen Portion Krimi, gewürzt mit einem Schuss Klamauk und einem Gutteil Lokalkolorit ist das Ergebnis vieler Brainstorming-Stunden und einiger Proben, das sich nun wahrlich sehen lassen kann. Abgerundet wird das Stück, das in vier Akten präsentiert wird, von einem köstlichen Drei-Gänge-Menü aus der Küche des Gasthauses Spitzer, das seine Küche zu diesem Zwecke von Osterwaal ins Steinbacher Hopfenhaus, den Veranstaltungsort des Krimidinners, verlegt.
Vor einhundert LSK-Mitgliedern, der „Familie“ quasi, fand Ende September eine Vorpremiere von „Bier mit Schuss“ statt, um den dramaturgischen und kulinarischen Ablauf auf Timing und Unterhaltungsfaktor zu testen: Nach einem Aperitiv aus dem Weinhaus Lutzenburger wurde das gespannte Publikum von Renate Fuchs, der „Bürgermeisterin“, gleich mit in die Kriminalhandlung genommen. Bei der Preisverleihung zum „Hallertauer Innovationspreis“ – kurz HOPSI – kam es zum Tumult. Jungbauer Ludwig Filser (Andreas Harrieder) glaubte, Hopfenpflanzer Korbinian Steinhauser, gespielt von Martin Altmann, habe ihn um seine innovative Idee betrogen. Auch die Einmischung der geltungssüchtigen Pflanzersgattin Elisabeth Steinhauser (Anne Rottengruber) brachte keine Klärung. Zum Schrecken des mitfiebernden Publikums fiel im Anschluss an die Preisverleihung ein Schuss. Einer der Nominierten wurde Opfer eines kaltblütigen Mordes. War es Rache? Ein Eifersuchtsdrama unter Eheleuten? Und welche Rolle spielte die geheimnisvolle Kellnerin Maria Kaminski (gespielt von Cori Maier)? Kommissar Hubert Strahler alias Florian Biber, dessen zielstrebige Assistentin Susi Brecht, dargestellt von Claudia Harrieder und Sebastian Kolmeder als Polizeibeamter Brandl gaben ihr Bestes, um den Täter oder die Täterin dingfest zu machen. Natürlich war auch der Tipp jedes einzelnen Zuschauers am Ende gefragt: Das Los einer mitratenden Kriminalistin wurde am Ende gezogen und mit einem Preis belohnt. Immer wieder wurde das Publikum mit ins Geschehen einbezogen, teilweise auf herrlich spontane Art, sehr zur Freude der Beteiligten – und vielleicht zur Schadenfreude der Sitznachbarn.
Regisseur Martin Altmann, Regieassistent Jonas Niemetz und Spielleiterin Isabella Reiser zeigten sich mit den Reaktionen des Publikums und der begeisterten Resonanz nach der internen Vorpremiere sehr zufrieden. Sebastian Altmanns Licht- und Tonrahmen und begleitende Quetschenmusik von Georg Neumeier ergänzten die Inszenierung vortrefflich.
Das zweite Standbein des Krimi-Dinner-Abends, Stefan Spitzers Menüzusammenstellung, sorgte für ganz eigene Höhepunkte. Wie gewohnt bot das Spitzer-Team Gaumenfreuden für Fleischliebhaber und Vegetarier gleichermaßen, begleitet von souveränem Service.
Ab Januar zeigt das Krimidinner-Ensemble des LSK-Theaters „Bier mit Schuss“ nun einmal pro Monat im Steinbacher Hopfenhaus. Obwohl Werbung bisher nur per „Mundpropaganda“ betrieben wurde, sind die Aufführungstermine der „Bier mit Schuss“-Reihe für die erste Hälfte des Jahres 2018 schon beinahe ausverkauft. Einzig für Samstag, den 02.06.2018 sind noch Karten im Vorverkauf bei Bürobedarf Weinmayer in Mainburg erhältlich. Der Krimi-Abend beginnt um 18:30 Uhr. Also, schnell sein, zugreifen und ein beliebtes Weihnachtsgeschenk sichern!



Neue Jugendgruppe im LSK

Für Kinder der Jahrgänge 2006 und 2007 gibt es im LSK-Theater Mainburg nun eine neue Jugendgruppe. Ab 27.09.2017 trifft die neue Gruppe sich nun Mittwochnachmittags von 15:15 Uhr bis 16:15 Uhr im Jugendraum des LSK-Theaters im Alten Gymnasium am Sportplatz. Zusammen mit den neuen Gruppenleitern Julia Deml und Lukas Ostermeier können sich die Kids spielerisch ans Theater herantasten, spannende Aktivitäten unternehmen oder einfach neue Freunde kennenlernen. Interessierte Kinder können mittwochs einfach in die Gruppenstunde kommen, eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.




Stadtführungen in Mainburg




LSK-Jugend macht Urlaub in Gütersberg

Lang erwartet und heiß ersehnt ist der Ferienbeginn jedes Jahr bei der Jugend des LSK-Theaters, beginnt die sechswöchige Freiheit doch mit einem absoluten Highlight: Fünf spannende Tage im Zeltlager mit Freunden! Dieses Jahr ging es vom 30.07. bis 04.08. nach Gütersberg bei Hebrontshausen.

Das Orga-Team um Jugendleiterin Katja Rieder hatte wieder ein Wochenende lang fleißig vorbereitet, sodass bei der Ankunft der 59 Kinder und Jugendlichen die temporäre Heimat mit Feuerstelle, Küchenzelt, Schlafzelten, Donnerbalken und dem kostbaren Wimpelmasten bezugsfertig war. Nachdem alles erkundet war, klang der Sonntag mit Kennenlern-Spielen aus. Der Hitze zum Trotz fand am Montag die alljährliche Lager-Olympiade statt, bei der die wackeren LSK-Youngsters sich in Sportsgeist und Geschicklichkeit messen konnten, aber auch ihre Kreativität beweisen mussten. Am Zeltlager-Dienstag war der Besuch um Nandlstädter Waldbad bei den sommerlichen Temperaturen großen Anklang bei den Kids. Mit gemeinsamen Brettspielen , Jonglieren und Zirkustricks verlief der Rest des Tages gemütlich. Am Zeltlager-Mittwoch konnte die originelle Schnitzeljagd durchgeführt werden. Die jeweiligen Teams wurden in die Rollen einer Band versetzt, die zu einem Auftritt gelangen musste. Dabei gab es für jede Gruppe eine Kreativ-Aufgabe, die am Folgetag zu bearbeiten war. Der Mittwochabend gehörte jedoch erst einmal den Familien und Freunden, die mit Kuchen und Snacks ausgestattet zum obligatorischen Grill-Abend am Lagerfeuer gekommen waren. Einmal in der Zeltlagerwoche dürfen auch die Familienmitglieder der LSK-Youngsters Lagerluft schnuppern, Lieder am Lagerfeuer mitsingen und den lustigen „Betthupferl“-Darbietungen beiwohnen, die traditionell an jedem Abend eine szenische Zusammenfassung der täglichen Erlebnisse zeigen. Auch dieses Jahr waren Besucher gekommen, um beim Besucherabend dabei zu sein. Der Donnerstag war den Kreativ-Aufgaben der Schnitzeljagd gewidmet: Mit Feuereifer stürzten sich die Teams in die musikalische und gestalterische Umsetzung ihrer Aufgaben. Dabei musste aus dem oft gebrauchten „Querbeet-Liederbuch“ jeweils ein Lied umgedichtet werden. Die Resultate waren verblüffend: Vom Lied über die Wespen-Plage und die Hitze bis hin zu einer hochdeutschen Übersetzung des bayerischen „Hintertupfer-Bene“ waren die Beiträge an Originalität nicht zu überbieten, sodass am Abend die verdienten Schnitzeljagd-Champions gekürt werden konnten.

Trotz akutem „Männermangel“ in diesem Jahr, der einigen Abschlussprüfungen geschuldet war, konnten die tapferen Nachtwachen auch dieses Jahr ihre Gruppenwimpel gegen die engagierten „Überfäller“ verteidigen, sodass kein Wimpel erbeutet wurde. Ob Wimpeljäger, Unwetter, Hitze oder Wespen: Nichts kann der LSK-Jugend ihr alljährliches Zeltlager vermiesen. Wie jedes Jahr beim Abbauen blieb ein kleines bisschen Wehmut – aber die nächste Zeltlager-Woche kommt bestimmt!

Wie jedes Jahr im Herbst wird es bald eine neue LSK-Jugendgruppe geben, und zwar unter der Leitung von Julia Deml und Lukas Ostermeier. Für theaterinteressierte Kinder der Jahrgänge 2006 und 2007 wird das erste Info-Treffen am Samstag, den 23.09.2017 um 10:00 Uhr im Jugendraum des LSK-Theaters Mainburg im Alten Gymnasium am Sportplatz stattfinden.


Jüngste LSK-Darsteller begeistern Publikum

Am vergangenen Samstag fand auf der Terrasse des Alten Gymnasiums ein vergnüglicher Sketche-Abend des LSK-Theaters Mainburg statt. Die jüngste Jugendgruppe des Vereins, die „Pappnasen“ zeigte ihren versammelten Familien und Vereinsmitgliedern in witzigen kurzen Stücken ihr Können. Da die beiden Gruppenleiter Vroni Schweiger und Jonas Niemetz wegen ihrer Abiturprüfungen stark eingespannt waren, sprangen Spielleiterin Isabella Reiser, Claudia Harrieder und Kathi Kolmeder kurzerhand als Sketch-Regisseure für die über 20 „Pappnasen“-Mitglieder ein. Die drei gespielten Sketche erzählten von einem einfallsreichen Versicherungsbetrug, dem Drama einer benutzten Serviette in einem Verkaufsstand für Kleidung und von einem sehr skurrilen Überfall. Gut 120 Zuschauer amüsierten sich prächtig über die Darbietungen der jungen Schauspieler, die mit viel Applaus belohnt wurden. Bei Grillfleisch, Salaten und Kuchen ließ die LSK-Familie den schönen lauen Abend ausklingen.